Mix it up!

Produkte selbst gekauft // freiwillige Markennennung // Werbung

Palmenprints, Polkadots, Blümchenmuster, Animalprint, Karomuster, Querstreifen, Längsstreifen – die Auswahl an modischen Print-Teilen ist so vielfältig wie nie. Und die Ladies unter Euch, die regelmäßig auf Instagram unterwegs sind oder in Fashion Magazinen nach Inspirationen suchen, wissen es längst: das Mixen unterschiedlicher Muster ist total angesagt! Denn damit lassen sich aufregende Looks kreieren, die garantiert auffallen.

Mustermix Inspo

Der Mustermix Trend scheint auch noch lange nicht vorüber, sondern wird sich noch mindestens bis nächsten Sommer halten, wie wir auf der Fashion Week Berlin im Juli sehen konnten. Und deshalb möchte ich Euch heute meinen momentanen Lieblings-Look für den Herbst vorstellen: ein schickes Outfit für’s Büro in klassischem Schwarz-Weiß, dass durch den Mustermix aber alles andere als spießig wirkt.Mustermix in schwarz-weiß

To Rock or not to Rock?

Mit dem Kauf von nachhaltiger und fair produzierter Mode setze ich fast automatisch auf Teile, die zeitlos und von hoher Qualität sind: wie dieser schöne, warme Rock aus weicher Schurwolle. Er ist vom Eco-Fair Fashion Label Madness und gekauft habe ich ihn bereits Ende 2016 im Wiener Öko-Mode Geschäft Green Ground. Im Laden selbst bekam ich zunächst ein paar Zweifel, ob dieser Rock nicht etwas altbacken aussieht, entschied mich dann aber doch dafür. Denn wie ein Teil wirkt, hängt nicht nur von seiner Qualität, sondern auch vom kreativen Kombinieren ab.Schicker Rock aus Schurwolle

Oops, that was fast…

Die Seidenbluse mit großen und kleinen Tupfen ist ein Fast Fashion Teil – und zwar im doppelten Sinne. Wie ich trotz meiner Eco & Slow Vorsätze dazu kam? Es war Februar, Dienstag Abend, eisiger Wind. Per What’s App Nachricht kündigte mein Bruder seine 15-minütige Verspätung zu unserem Treffen in der City an. Also ging ich ins nächstbeste (Fast Fashion) Geschäft, um mich aufzuwärmen und da sah ich sie gleich am Eingang hängen. „Oh, die ist ja schön. Nur mal kurz anprobieren.“, dachte ich. Und ruckzuck war die Bluse gekauft. Ein heftiger Will-Haben-Kick hatte also mal eben meine guten Vorsätze überrollt. Well, shit happens! Aber das Positive ist: es war mein einziger Fast Fashion Kauf in diesem Jahr, ich finde das unregelmäßige Tupfenmuster sehr stylisch und trage die Bluse daher auch oft.

Ein Gürtel – Ein Statement

Mein Look wäre nicht komplett ohne den schicken Gürtel von Nine to Five. In knalligem Rot schafft er es, gleichermaßen Blickfang und harmonischer Übergang zwischen beiden Mustern zu sein. Vorn ist der Gürtel aus chromfrei gegerbten Leder, was mir, seit ich vom extremen Gifteinsatz bei der konventionellen Lederproduktion weiß, absolut wichtig ist! Im hinteren Teil hat der Gürtel einen elastischen Einsatz. Er passt sich dadurch super an die Taille an und sorgt für eine schöne Silhouette. Den Gürtel habe ich mittlerweile schon einige Monate, aber dank des Slow Fashion Konzepts des Labels ist er immer noch online erhältlich.greenlooksgreat-mustermix-detail-guertel

Are you ready to mix?

Aktuell gibt es bei vielen Eco-Fair Fashion Labels sowohl auffällige als auch dezentere Printteile, mit denen angesagte Mustermix Looks möglich sind: zum Beispiel bei Alma & Lovis, Armedangels, HessnaturMaska, Lanius, oder Peopletree. Oder Ihr schaut einfach mal bei grünen Online Shops mit einer großen Auswahl an Marken vorbei, die Ihr in unserem Eco-Fair Fashion Guide finden könnt.

Beim Muster-Mixen ist ja erlaubt, was gefällt. Aber für alle, die’s nicht ganz so wild mögen, hier noch ein paar Tipps, wie verschiedene Prints garantiert alltagstauglich kombiniert werden können.

Mustermix Styling-Tipps

greenlooksgreat-mustermix-schwarz-weissDiese Muster passen zusammen

Streifen und Punkte vertragen sich mit so ziemlich allen Mustern und lassen sich wunderbar zu romantischem Blümchen, tropischen Prints oder Karomuster mixen. Aber auch gleiche Musterarten können miteinander kombiniert werden. Mein Tipp für alle Looks: am besten immer nur zwei verschiedene Muster tragen. Dabei sollte am besten ein auffälliges Muster mit einem dezenteren Muster kombiniert werden, zum Beispiel große Karos zu filigranen Blumen oder breite Streifen zu schmalen Streifen.

Auf die Farben kommt es an

Verschiedene Muster in der gleichen Farbe oder Farbfamilie funktionieren sehr gut. Bei auffällig gemusterten Teilen, sollte auf mindestens einen gemeinsamen Farbton als verbindendes Element geachtet werden. Farben wie Weiß, Schwarz und Creme bringen Ruhe in einen Mustermix Look.

Der letzte Schliff mit Accessoires & Co.

Um dem auffälligen Outfit nicht die Show zu stehlen, sollten Schmuck und Make-up möglichst dezent gehalten werden. Bei einem mehrfarbigen Mustermix Look passen am besten Accessoires in der Farbe eines gemusterten Teils. Das Gegenteil gilt bei Looks in Schwarz-Weiß oder Mustern aus einer Farbfamilie: hier bringen eine Handtasche, ein Gürtel oder Schuhe in einer Komplementärfarbe zusätzlichen Pepp.greenlooksgreat-mustermix-styling-tippsWelche Muster kombiniert Ihr am liebsten? Oder ist Mustermix für Euch schon wieder out?

Bis bald,

Eure Mary

Fotos: Renata Z-P

Mary