Inside INNATEX 42: Themen und Trends auf der Messe für nachhaltige Textilien

Werbung // sponsored Event // keine Kooperation

Es war schon ein kleines Kontrastprogramm: Nach dem Besuch der Fashion Week in Berlin haben wir uns direkt auf den Weg zur INNATEX in Wallau gemacht. Raus aus der urbanen Hektik – rein in die entspannte Atmosphäre der traditionsreichen Textilmesse. Das Bloggertreffen und der INNATEX Messebesuch bildeten für uns den perfekten Abschluss einer ereignisreichen Fair Fashion Woche.

Bloggertreffen: Austausch und Unterstützung in einer wachsenden Community

Mit konventionellen Fashion Bloggern haben wir ja so gut wie keine Berührungspunkte. Wenn man allerdings Gerüchten glaubt, herrscht unter klassischen Mode Bloggern krasse Konkurrenz. In der Green Community läuft es ganz anders – das hat das INNATEX Bloggertreffen eindrucksvoll gezeigt! Obwohl wir mit unserem Blog noch nicht so lange am Start sind fühlt es sich an, als wären wir schon immer Teil dieser stetig wachsenden Gemeinschaft. Es motiviert uns sehr, dass in der Fair Fashion Community die gemeinsame Sache, Austausch und Unterstützung im Vordergrund stehen. Auf dem Treffen hatten wir ausreichend Zeit, die Green Blogger noch besser kennenzulernen und spannende Gespräche zu führen. Und falls ihr sie noch nicht kennt, klickt doch mal rein in die Blogs von:

Rosa Barz — Aethic

Nicola — Fairnica

Vanessa — green4family

Kim — Kim goes eko

Corinna — Kissen und Karma

Verena Erin — My Green Closet

Nadine, Sonja und Jörg — TerraVeggia

Laura — The OGNC

Sarah — undeinepriseliebe

fair_fashion_blog_greenlooksgreat_innatex_sustainability_green_styles_trend_©-INNATEX--Nicole-Grote_q_02
Foto: © INNATEX / Nicole Grote

Wo der Schuh drückt: Nachhaltigkeit und Transparenz in der Schuhindustrie

Nach dem ersten Austausch untereinander hat Berndt Hintzmann vom INKOTA-netzwerk uns Blogger in einem Impuls-Vortrag über die Schwierigkeiten nachhaltiger Schuhproduktion informiert. Ein ernstes und komplexes Thema – denn leider kann man als Endverbraucher kaum beurteilen, ob bei der Herstellung von Schuhen ökologische und soziale Standards eingehalten werden. Damit sich das ändert, hat INKOTA die Kampagne Change your shoes ins Leben gerufen – dort findet ihr bei Interesse weiteres Material zum Thema.

fair_fashion_blog_greenlooksgreat_innatex_sustainability_green_styles_trend_©-INNATEX--Nicole-Grote_q_01
Foto: © INNATEX / Nicole Grote

Labels to watch: Unsere Lieblinge und Entdeckungen

Einen Großteil der für uns relevanten INNATEX Aussteller haben wir auch schon auf der Fashion Week in Berlin besucht. Die Gespräche an den Ständen in Wallau sind allerdings wesentlich entspannter und wertschätzender verlaufen, man hatte gefühlt einfach mehr Zeit füreinander. Das fanden wir super – so hatten wir Gelegenheit, die Kollektionen unserer Lieblings Labels genauer unter die Lupe zu nehmen und neue Entdeckungen zu machen. Diese Brands sind uns dabei besonders aufgefallen:

Alma & Lovis   Zu Beginn unseres Messebesuchs haben wir uns ganz gezielt auf die Suche nach Brands mit business-tauglichen Styles gemacht. Bei Alma & Lovis sind wir sofort fündig geworden. Hier hat uns wirklich die gesamte Kollektion überzeugt: Qualität, Designs und Materialauswahl des Bonner Labels sind top!

Anukoo Fair Fashion   Wenn ihr kuschelige Alpaka Stücke liebt, ist euch diese Marke vielleicht bereits ein Begriff – denn speziell Strick Teile von Anukoo tragen sich sehr angenehm und sehen toll aus. Für bewusste Konsumenten ist das österreichische Label auch in Sachen Transparenz interessant: Als Teil der Organisation EZA Fairer Handel setzt Anukoo seinen Fokus nicht nur auf die Verwendung von nachhaltigen Materialien, sondern auch auf die Einhaltung fairer Produktionsbedingungen.

erlich textil   Schöne nachhaltige Basics für drunter – komplett vegan: Das bietet die Marke erlich textil. Endkunden können sich über hervorragende Produktqualität und ein top Preis-Leistungs-Verhältnis freuen: Durch den Direktverkauf im Online-Store sind die Stücke von erlich textil absolut erschwinglich.

Geniestreich Jeans   Dieses Label steht für handgefertigte individuelle Denim Bekleidung aus zertifizierten GOTS und OekoTex Materialien. Für jeden Kunden wird zu Beginn die perfekte Passform ermittelt – gerade bei Jeans enorm wichtig – diese Info hat uns das sympathische Gründerpaar bei unserem kurzen Stop am Messestand gegeben. Ein optisches Highlight sind die farbigen Nähte, die man sich ebenfalls individuell aussuchen kann.  

greentee munich   Richtig gut gefallen uns auch die kreativen Stücke von greentee munich. Am Stand dieses Brands haben wir eher Basics erwartet, was sich auf den ersten Blick auch scheinbar zu bestätigt hat. Aber bei genauerem Hinsehen haben wir tolle ungewöhnliche Schnitte und viele raffinerte Details und entdeckt. Durch diesen Twist sind die Teile von greentee klassisch und gleichzeitig besonders.

kolle_kuntz   Das junge Kölner Label kolle_kuntz hat zum ersten Mal auf der INNATEX ausgestellt und es gleich in den Kreis der DesignDiscoveries geschafft. Zu recht, finden wir: kolle_kuntz beeindruckt mit puristischen Stücken in zeitloser Ästhetik, gefertigt aus nachhaltiger Baumwolle.

nae vegan shoes   Wie der Name schon vermuten lässt, bietet diese portugiesische Marke ein breites Sortiment an veganen Schuhen: Von Heels bis Sneakers ist alles dabei – die Auswahl an Modellen und Designs ist wirklich vielfältig. Besonders innovativ sind die hübschen pastellfarbenen Upcycling-Sneakers aus recycelten Airbags und Autoreifen: Eine tolle Idee!

fair_fashion_blog_greenlooksgreat_innatex_sustainability_green_styles_trend_kolle_kuntz_©-INNATEX--Nicole-Grote_q_01
Foto: © INNATEX / Nicole Grote

Natürlich sind wir auf der INNATEX 42 auch auf weitere Brands aufmerksam geworden, die wir euch hier noch vorstellen werden. Nicht nur deshalb hat sich der Messebesuch für uns gelohnt: Es war zwar ein anstrengender, vollgepackter Tag – aber die Gespräche, Informationen und Eindrücke bringen uns weiter voran bei unserer ‚grünen Mission’.

Wir bedanken uns bei MUVEO GmbH für die Einladung zum Blogger Event sowie bei Sabine Lydia Müller und Astrid Walligura für die herzliche Betreuung.

Fotos: © INNATEX / Nicole Grote

Rosi

Kommentar verfassen